English
Bei der Ankunft der Gänseforscher ist das Land noch stark verschneit

Den Gänsen in die Kinderstube geschaut

Zu einer zweiten Expedition in die Brutgebiete von Bless- und Nonnengans brechen die Forscher des Europäischen Forschungsprogrammes Blessgans Ende Mai erneut auf. Mit dem Flugzeug geht es zunächst über St. Petersburg und Archangelsk nach Nayar-Mar. Hier werden die letzten Expeditionsvorbereitungen getroffen, bevor es am 25. Mai mit dem Helikopter auf die Eismeerinsel geht. Diesmal sollen die Forschungen im Zentrum der Insel stattfinden. Gleichzeitig werden aber die Kontrollflächen, die bereits 1994 und 2006 untersucht wurden, erneut aufgesucht und zum Vergleich erfasst.
Zudem hoffen die Forscher, einige der markierten Vögel zu finden, die im Winter in den Niederlanden oder im letzten Sommer auf Kolguev beringt wurden.
Auch in diesem Jahr können Sie hier Nachrichten aus dem Forschungscamp nachlesen. Lesen Sie dazu in unserem Weblogg.

1. Erlebnisbericht von der Expedition 2007

Bis Ende August bleiben Elmira Zainagutdinova und Dr. Alexander Kondratyev auf Kolguev

Mitte Mai flog Dr. Helmut Kruckenberg gemeinsam mit zwei russichen Kollegen der Universität St. Petersburg den Gänsen in ihr Brutgebiet auf der Eismeerinsel Kolguev hinterher. Mit den Gänsen verbrachten sie die ersten Wochen der Brutsaison in einem Zeltlager zwischen Gänsenestern, Schnee und Sumpfgebieten. Ende Juni wurde das Team auf Kolguev durch zwei russische Studenten, eine Doktorandin aus Deutschland und einen finnischen Vogelkundler ergänzt, Helmut Kruckenberg kehrte nach Deutschland zurück und berichtet über den ersten Teil des diesjährigen Expedition. Lesen Sie mehr.

2. Erlebnisbericht

Ende Juli brachte Jari Kontiokorpi einen weiteren Bericht vom Kolguev Team mit. Das Wetter wurde besser, die Gänseküken und die Jungen vieler anderer Tierarten wurden geboren und einige wichtige Exkursionen zu bislang unbekannten Teilen der Insel wurden unternommen. Lesen Sie über den weiteren Verlauf der Expedition hier mehr.

3. Expedtionsbericht

Mitte Juli beginnt die aufregende Zeit einer Arktisexpedition: die adulten Gänse mausern und können jetzt an den großen Seen relativ einfach eingefangen werden. Im August sind auch viele der Küken so groß, dass sie schon beringt werden können. Es beginnt die Zeit der großen Fangeinsätze. Nicole Feige berichtet über den dritten Teil der Kolguyev-Expedition 2007. Lesen Sie hier.

Lage des Camps und der Orte mit Wetterbericht.

Lesen Sie den Wetterbericht für Kolguev

Sie können sich über das Wetter auf Kolguev informieren. Dazu gibt es vom russischen Wetterdienst Vorhersagen für zwei Orte auf der Insel.

Lesen Sie den Wetterbericht für das Dorf Bulgrino im Süden
oder für die Meteologische Station Kolguev im Nordwesten der Insel.
Die Tabelle ist auf Russisch, die Spalten bedeuten: Bewölkung, Niederschlag (mm), Luftdruck (mm), Temperatur, Luftfeuchtigkeit (5), Windrichtung (cyrillic), Windgeschwindigkeit (m/sec)

Die Forschungen im Brutgebiet der Wildgänse werden durch die finanzielle Förderung des Vogelschutz-Komitee e.V. (VsK) und ECORA ermöglicht.