English

Weblog 2011

Auch in diesem Jahr schickt das Forscherteam von Kolguev regelmäßig über das Satellitentelefon Nachrichten über aktuelle Geschehnisse im Camp und auf der Insel.
Für das Dorf Bugrino im Süden der Insel gibt es zudem im Internet einen Wetterbericht.

Aktuelle Berichte

23-7-2011Heute haben wir nochmals 22 Blessgänse gefangen und beringt. Wir haben damit fast alle Halsmanschetten aufgebraucht und kehren in die Feldstation zurück.

22-7-2011 Gestern wurden weitere 26 mausernde Gänse gefangen. Mittlerweile haben wir alle Nester überprüft, ob und wieviele Küken aus den Eiern geschlüpft sind. Außerdem haben wir eine vierte Eisente gefangen und damit alle restlichen Geolokatoren aufgebraucht.

21-07-2011Wir haben uns mit Zelten ca. 8km vom Hauptcamp eingerichtet. Hier liegen einige Mauserseen von Bless- und Saatgänsen. Gestern konnten wir weitere 34 Vögel fangen.

20-7-2011Der erste Fang mausernder Gänse fand gestern statt: 12 Ncihtbrüter konnten gefangen und beringt werden. Alle 160 aufgefundenen und nun verlassenen Nester sind bereits überprüft worden. Jetzt beginnt die große Zeit des Mauserfangs!

18-7-2011 Eine dritte Eisente konnte gefangen werden. Bei Kontrollen der See wurde festgestellt, dass die anderen beiden Eisenten mit den Geolokatoren noch vor Ort sind. Die machen einen gesunden Eindruck und fressen eifrig. Momentan werden alle aufgefundenen Gänsenester erneut besucht. Anhand der Eischalen kann der Schlupferfolg geprüft werden: ist das Küken geschlüpft oder wurde das Ei geraubt?
Die Kiebitzregenpfeifer führen jetzt ihre Jungen. Diejenigen, die ihre Gelege verloren haben, sammeln sich in kleinen Trupps in der Tundra und rüsten sich für den Zug ins Wattenmeer.

13-7-2011 3 deutsche Teilnehmer kehrten mit Vestichot nach Bugrino zurueck. Nach anfaenglichen Irritationen ueber Tickets fuer den Helikopter ist jetzt alles klar: wir haben Tickets! Es ist super Wetter auf Kolguev: Sonne, ca. 15C, leichter Wind und kaum Muecken. Auf der Fahrt ueber die Insel waren bereits grosse Mausertrupps von Gaensen an den Seen im Huegelland zu beobachten. Ueberall Gaense- und Watvogelfamilien. Alexander und Sasha konnten zudem den Elektrogenerator reparieren: nun ist er bis ins Letzte gereinigt und laeuft wieder. Alle Stromprobleme sind damit beseitigt.

11-07-2011, 8:24 DELTA TEAM  ZURUCK IM CAMP. REGEN HEUT.

10-07-2011, 20:08 2.EISENTE MARKIERT,JUNGEN KIEBREGENPFEIFER BERINGT,SURVEY 29KM.SONNE+WIND 7C.

09-07-2011, 18:09 HEUT DICHTER NEBEL, DANN VIEL REGEN U WIND 8C, GELANDEARBEIT ABGEBROCHEN.

06-07-2011 1. Eisente gefangenvund mit Logger versehen. Wetter: Sonne 3-12°C.

06-07-2011, 21:36 Heute warm und Sonne, Mücken Faktor 1.1 Blessgans beringt

05-07-2011, 16:11 Noch Wind 7BF bei 6°C. Küken überall! Nonnengänse alle geschlüpft, verlassen uns dann

05-07-2011, 09:22 Windgenerator ausgefallen, Eisenten extrem versteckt.

05-07-2011, 08:41 Heute Sturm; gestern 1 Blessgans und 2 Kiebitzregenpfeifer gefangen. Rentiere haben viele Eier gefressen

04-07-2011 Heute Sturm 15m/s. 3,6°C morgens. Arbeit geht weiter

02-07-2011 Sonia wg. Zahn Nach Bugrino. Delta-Team heute zu Oilpeople duschen, wir beringen weiter

01-07-2011 Heute 2 Blessgänse und 1 Kiebitzregenpfeifer beringt. Überall schlüpfen Küken. 7°C, auch Regen

30-06-2011 Erste Gänseküken und 20 Kiebitzregenpfeifer beringt.

29-06-2011 ALLE IM CAMP. ZELTE STEHEN. WETTER KALT U WINDY. 21 NEST KIEBITZE GEFUNDEN 6 SENDER HK

29-06-2011 Jetzt Abflug nach Kolguev +++ nach miesem Wetter gestern heute wieder schön, ca. 10 °C +++ Mehr über Sat.

27-06-2011 Sind sicher in Nayarn-Mar gelandet +++ 30°C, Sonne +++ alles fein, Stimmung gut

26-06-2011 Telefonat übers Satellitentelefon: alles okay in beiden Camps. Es gibt eine tägliche Funkverbindung zwischen Haupt- und Deltacamp. Die Arbeiten gehen gut voran. Dieser Sommer ist außergewöhnlich trocken: die Crew im Hauptcamp hat das Tragen von Gummistiefeln eingestellt, weil man fast überall mit normalen Wanderschuhen laufen kann. Die Gänse brüten auch in diesem Jahr wieder in großer Zahl. Nach wie vor ist erstaunlich, wie stark der Zahl der brütenden Nonnengänse im Zentrum der Insel gewachsen ist.
Heute brechen vier weitere Expeditionsteilnehmer aus Deutschland Richtung Kolguev auf. Um 0:30 geht der Flug von Berlin nach Moskau und am frühen Morgen weiter nach Nayarn-Mar. Am Dienstag werden dann noch allerhand Besorgungen erledigt bevor es Mittwoch morgen mit dem Hubschrauber nach Bugrino geht. Von dort bringt ein Vestichot genanntes Amphibienfahrzeug die Forscher zum Camp 50km nördlich von Bugrino.

23-06-2011 Drei weitere markierte Blessgänse konnten beobachtet werden: 1CL schwarz und ZPT schwarz brüten in direkter Nähe zum Delta-Camp (10m zum Zelt). Der Vogel FUZ schwarz brütet 500m vom Hauptcamp entfernt.
Im Delta wurden bislang 18 Nester von Kiebitzregenpfeifern gefunden, am Hauptcamp 5. Leider gibt es keine neuen Funde von Eisentennestern, aber wird sich schon finden.

22-6-2011 Das Schlauchboot des Delta-Teams lässt sich nicht mehr reparieren. Daher überlegen wir, die Ausrüstung von dort Mitte Juli mit einem Amphibienfahrzeug zu bergen.
Das Team im Hauptcamp beginnt heute mit den Erfassungen in den Dauerprobegebieten, um die Brutdichten der verschiedenen Vogelarten auch in diesem Jahr festzustellen.

20-06-2011 Die bisher gefundenen Nester von Eisenten wurde prädiert. Aktuell haben wir keine weiteren Nester gefunden. Beim Rafting auf dem Peschankefluss wurde das Schlauchboot im flachen Wasser beschädigt. Eine Rückfahrt scheint momentan nicht möglich. Wahrscheinlich muss das Team also zu Fuß zurückkehren.

13-06-2011 Das Delta-Team ist heute mit dem Schlauchboot den Peschanka-Fluss abwärts gefahren. In der Nähe des zentralen Camps wurden mittlerweile 10 Paare und 3 Nester vom Kiebitzregenpfeifer gefunden

09-06-2011 Das erste Nest von einem Kiebitzregenpfeiferpaar wurde gefunden! Sehr viele Gänse brüten im Umkreis des Camps, aber die Wanderfalken brüten in diesem Jahr offenbar nicht, doch brüten die Weißwangengänse dort.

07-06-2011Die ersten zwei Halsmanschetten wurden abgelesen. Einer der beiden Vögel wurde bereits 2007 auf Kolguev beobachtet. Auch wurde das erste Nest einer Eisente gefunden. Die Kiebitzregenpfeifer hingegen haben mit der Brut noch nicht begonnen, aber es sind bereits 4 Paare in der Nähe des Camps beobachtet worden. Das Wetter hat sich zudem geändert: es ist jetzt sonnig und frühlingswarm

03-06-2011: Regen, starker Wind und Nebel. Erstes Paar Kiebitzregenpfeifer gesehen, die aber weitergezogen sind. Gute Stimmung im Camp, wir warten auf besseres Wetter.

31-05-2011: Zwei Weißwangenganspaare nisten direkt an den Hütten. Es gibt viele weitere in der Umgebung. Der Fluss ist mittlerweile eisfrei. Das Flussdelta ist überflutet.

30-05-2011 Team ist wohlauf. Das Wetter beständig und okay. Die ersten Weißwangengänse beginnen mit dem Brutgeschäft, aber es sich auch viele Bless- und Saatgänse in der Nähe.

27-05-2011: Das Team ist auf Kolguev angekommen. Alles läuft super. Es sind auch schon viele Gänse da, insbesondere sind es viele Weißwangengänse hier im Zentrum der Insel.