primary homework help battle of hastings human services term paper mayfield coursework help string assign dissertation help ireland leeds buy and essay dissertation corporate strategy
English

Kurzberichte aus der Arktis

Das Camp lag im Peschankafluss-Delta auf Kolguev

15.8.2006 Deutsche und russische Teilnehmer kehren wohlbehalten nach St. Peterburg, Verden, Bremen und Xanten zurück. Am Flughafen in Hamburg konnten einem Mitarbeiter des Friedrich-Löffler-Instituts 130 Proben zur Untersuchung auf Vogelgrippe übergeben werden. Dabei handelt es sich um Proben von Gänsen, Limikolen, Wanderfalke, Raufußbussard und Eismöwe.

13.8.2006 Das Team fliegt am Mittag mit dem Helikopter von Koguyev nach Nayar-Mar, der Hauptstadt des Autonomen Nenetz Districts. Übermorgen findet die Rückkehr nach Deutschland statt.

9.8.2006 Heute konnten vier Blessgänse und zwei Saatgänse beringt werden.

6.8.2006 Zehn weitere Blessgänse sind mit Halsringen beringt worden. garshnep (Zwergschnepfe) beobachtet.

30.7.2006 In den Salzwiesen wurden gestern ca. 60000 Nonnengänse mit Jungvögeln gesichtet; Blessgänse sind selten. Zum ersten Mal Beobachtung von Singschwan.

27.7.2006 Viel Regen bei 6 Grad. Es konnten 50000 Nonnengänse in den Salzwiesen gezählt werden, vielerorts verbergen sich Blessgänse.

26.7.2006 Drei Bless- und 1 Saatgans wurden gefangen und beringt. Ein adultes Männchen wurde mit einem Satellitensender ausgestattet. Der Vogel heißt "Sasha".

23.7.2006 2-5 Grad, stürmisches Wetter. 30000 Paare Nonnen- und 10000 Blessgänse mit Jungvögeln im untersuchten Nordwesten der Insel.

20.7.2006 Bei einem Probefang wurden 19 adulte und 13 junge Nonnengäänse gefangen. 15 Nonnengänse wurden mit farbigen Fussringen gekennzeichnet (links lime, rechts orange).

17.7.2006 Wir sitzen in Murmansk etwas fest. Die Oelfirma fliegt erst am 18., in den Flugzeugen vorher war kein Platz mehr fuer uns. Jetzt ist aber alles klar und es geht morgen frueh los.

16.7.2006 Russische Expeditionsteilnehmer kontrollieren Schlupferfolg im Kontrollgebiet. Ausserhalb finden sie D45 black, die Goessel fuehrt.

13.7.2006 Deutsche Expeditionsteilnehmer brechen von Hamburg und Duesseldorf nach Murmansk auf. Von dort soll geht mit dem Flugzeug einer Oelfirma nach Kolguyev am 15. weitergehen.

12.7.2006 Die Vorbereitungen für den Abflug des deutschen Teams am 13.7. laufen auf Hochtouren. Alexander Kondratyev meldet aus der Arktis, dass es alles vorbereitet ist. Sogar Gummistiefel warten schon! Das Wetter auf Kolgyev ist wechselhaft, die Temperaturen liegen zwischen 3° und 25°C. Bei starkem Wind gibt es keine Mücken, an (seltenen) windstillen Tagen jedoch schon. Ein weiteres schwarzes Halsband konnte abgelesen werden.

04.7.2006 Alexander Kondratyev schreibt "Nonnengansküken überall! Wir haben jetzt eine zweite Blessgans markieren können".

01.7.2006 Das erste Blessgans-Weibchen konnte heute auf dem Nest beringt werden. Die Küken werden morgen schlüpfen und piepsen schon aus dem Ei. Daher besteht keine Gefahr mehr, dass das Weibchen das Nest jetzt verlassen wird. Der Vogel trägt den Code ANB schwarz.

28.6.2006 Die ersten Gössel sind in den Kontrollnestern geschlüpft! Zudem wurden Ringelgänse auf Kolguyev beobachtet.

25.6.2006 Mittlerweile konnten über 300 Blessgansnester gefunden werden. Der Schlupf der Küken beginnt in wenigen Tagen. Der Gipfel wird am 2.7. erwartet. Neben den Gänse schlüpfen jetzt auch die Mücken in großer Zahl. Überziehende Gänse nach NEE wurden beobachtet.

15.6.2006 V30 schwarz wurde als Brutvogel nur 1km östl. des Forschungscamps entdeckt. Der Vogel wurde am 23.10.2000 bei Rees-Bienen (D) beringt.

14.06.2006 Antwort von Kolguyev auf die Frage nach Nonnengänsen und Zwerggänsen: "Nonnengänse sind hier seit Ende Mai. Brüten in enormer Zahl. Insgesamt sind es ca. 20.000 Nester. 500 Nester pro Quadratkilometer. Keine Zwerggänse und keine weiteren Halsringe gefunden. Wetter ist kalt und windig (5°C)".

11.6.2006 Alexander Kondratvey schreibt "30 Blessgansnester innerhalb 2km Halbkreis um das Camp, fünf Nester innerhalb von 200m. 20 weitere Nester finden sich direkt neben einem Wanderfalkennest."

10.06.2006 Aktueller Stand der Gänseuntersuchung: im Umfeld des Camps brüten jetzt 60 Blessgans- und 25 Saatganspaare. Darunter auch zwei gemischte Paare: einmal Saatgans (♂) - Blessgans (♀) und Schneegans-/Nonnengans.

07.06.2006 Mittlerweile wurden rund um das Camp 12 Bless- und 6 Saatgansnester gefunden. Der Regen hat aufgehört, dafür schneit es jetzt leicht. In der Nähe wurde eine Blessgans mintgrünem Halsring beobachtet. Noch konnte der Code nicht abgelesen werden.

05.06.2006 Die ersten fünf Blessgansnester wurden gefunden. Saatgänse brüten dort häufig, Blessgänse sehr häufig, Nonnengänse bisher nicht anwesend.

01.06.2006 Erste Erfassungen im Untersuchungsgebiet. Während die Saatgänse bereits mit dem Nestbau beginnen, initiierten die Blessgänse derzeit ihre Brutreviere. Die Verbindung über das Satellitentelefon funktioniert nicht immer.

30.5.2006 Team meldet von Kolguyev: "Alles okay, sehr viele Gänse, allerdings schwerster Regen".

29.5.2006 19:30 A. Kondratyev meldet über das Satellitentelefon, dass das Team auf Kolguyev gelandet ist.

28.5.2006. Das vermisste Gepäck ist in Nayar-Mar angekommen. Der Hubschrauberflug nach Kolguyev soll morgen stattfinden.

25.5.2006. Alexander Kondratyev ist mit drei Studenten zu den Untersuchungen der brütenden Bless- und Nonnengänse nach Kolguyev gestartet. Der Flug führt von St. Petersburg direkt nach Nayar-Mar und von dort aus mit dem Hubschrauber nach Kolguyev.