English

Beringungsaktion 2002 im Rheiderland

Von November bis Dezember 2002 baute Gänsefänger Kees Polderdijk seine Fanganlage in Bingumgaste bei Leer (Rheiderland) auf. Während dieser Zeit konnten 170 Blessgänse mit Halsmanschetten markiert werden. Die nachfolgenden Grafiken stellen die Beobachtungen der Vögel in den drei Folgejahren dar.

Beobachtungen aus dem Winter 2002/03 (klick für Vergrößeren)

Winter 2002/03

Im Winter nach der Beringung wurden 511 Beobachtungen der neu beringten Vögel gemeldet. Davon wurde der Großteil aus den Niederlanden und dann - auf dem Heimzug - in Brandenburg beobachtet. Aber auch aus Polen und den baltischen Staaten kamen einige Ablesungen.

Beobachtungen aus dem Winter 2003/04 (klick für Vergrößern)

Winter 2003/04

Das Bild der Verteilung der Gänse ist im Folgejahr 2003/04 ziemlich vergleichbar. Wieder findet sich der Großteil der Gänse in den Niederlanden, Belgien und Ostdeutschland, einige Vögel wurden in Polen beobachtet. Während aus Litauen diesmal Beobachtungen ausblieben, wurde eine Gans in Estland gesehen. Insgesamt wurden 501 Beobachtungen der Gänse gemeldet.

Auf dem Heimzug 2004 konnte dann eine Gans auf der Kanin-Halbinsel abgelesen werden.

Beobachtungen im Winter 2004/05 (klick für Vergrößern)

Winter 2004/05

Im Winter 2004/05 wurden nur noch 320 Beobachtungen der beringten Gänse gemeldet. In diesem Winter wurden aber mehrere Gänse in Ungarn beobachtet. Zudem wurde eine Beobachtung aus Dänemark gemeldet. Ebenso bemerkenswert sind mehrere Beobachtungen in der Mitte Niedersachsens (Steinhuder Meer und Leinetal). Hier entwickeln sich derzeit neue große Rastplätze von Blessgänsen.