English
Русский

Kees startet in Zeeland

Am 11.1.2007 wurde der Ganter mit dem mintfarbenen Fußring "GP" besendert und um 12:50 Uhr aufgelassen. Der Vogel ist in Begleitung eines Weibchens und zweier Jungvögel, die mit Halsmanschetten markiert wurden. Um seine Reise in den kommenden Monaten verfolgen zu können, klicken Sie Gänsetracking LP - Kees.
Sie wollen nur den Frühjahrszug 2008 sehen? Klicken Sie Gänsetracking Kees 2008!

Kees rastet in Kostroma

Flog Kees in diesem Trupp mit?

Vom 20-28. April 2009 besuchten Dirk Tanger, Gerrit Walstra, Gerhard Müskens und Petr Glazov die Gänserastplätze rund um Moskau (Russland).
Während in Westueropa sommerliche Temperaturen bereits im April herrschten, konnten sie zunächst wegen Frost und Schnee die Gänserastgebiete im Kostroma Nationalpark nicht erreichen. So entschieden sie sich, zunächst die Rastplätze in der näheren Umgebung von Moskau zu besuchen und fanden dort zunächst den Sendervogel Cas.
Als sich das Wetter besserte, reisten die vier Gänsefreunde in das Kostroma-Gebiet, wo Sendervogel Kees rastete. Am 26. und 27. April beobachteten sie einen Gänsetrupp aus 8000 Bless- und 4000 Saatgänse im westlichen Kostromagebiet. Die Fluchtdistanzen waren sehr hoch, so dass sie Kees nicht sehen konnten. Allerdings gelang es ihnen, weitere 10 markierte Gänse abzulesen. Wahrscheinlich befindet sich der Sendervogel Kees aber in diesem Trupp auf dem Foto.

 

Dez 2008: Kees wurde erneut beobachtet

Am 22. Dezember beobachtete Peter Matthijssen erneut Kees und seine Partnerin H46 lime. Diesmal wurden das Gänsepaar im Scharkloopolder (Zeeland, NL) gesehen. Die beiden Gänse waren ohne Jungvögel.
Aber sie sind in guter Konstitution und machten einen gesunden Eindruck. Peter konnte ebenfalls den Sender sehen. Soweit man es aus der Ferne beurteilen kann, ist der Sender okay. Die momentan kurzen Tage und das häufige schlechter Wetter verhindern allerdings eine ausreichende Aufladung der Batterien durch die Solarzelle.

Nov 2008: Kees zurück in Friesland

Fred Cottaar beobachtete am 19.11.2008 um 15 Uhr Sendervogel Kees mit seiner Partnerin H46 im Polder Harich-Elahuizen (Prov. Friesland, NL). Er konnte keine Jungvögel des Paares feststellen.

11.06.2008 - Kees auf Kolguyev

Am 11. Juni 2008 um 9 Uhr wurde Kees erneut auf Kolguyev geortet. Hier hatte er bereits im Vorjahr erfolgreich gebrütet. Kees flog nach wenigen Tagen wieder zu seinem Brutplatz zurück. Um die Flugstrecken beider Jahre zu sehen, klicken Sie hier.

Erneute Beobachtung von Kees

Peter Volten konnte Kees am 19.01.2008 im Loenensche Buitenpolder (Gelderland, NL) beobachten und fotografieren. Kees ist mit H46 lime verpaart und hat einen Jungvogel dabei. Das Wetter war schrecklich, es regnete den ganzen Tag. Der Sender auf dem Rücken ist aber offenbar intakt. Längere Tage mit mehr Sonne versprechen also neue Daten!

Schön ist der Sender auf dem Rücken zu erkennen
Hier ein Bild von Kees mit seiner Partnerin

Kees ist zurück in Zeeland!

Kees ist zurück, das meldet Sander Lilipaly. Er hat Kees mit seiner Partnerin am 8.12.2007 im Razernijpolder bei Tholen (Zeeland, NL) gesehen und fotografiert. Die beiden haben mindestens einen Jungvogel aus der Arktis mitgebracht.

Kees mit Familie im Grünland von Zeeland
Deutlich kann man den Farbring erkennen
Ganz ruhig frisst "Kees" neben dem Partner

Kees wurde gesehen!

Am 19.1.2007 konnte Sander Lilipaly den Sendervogel "Kees" an der belgischen Grenze beobachten. Mehr als eine Dreiviertelstunde verfolgte er den Vogel im Spektiv und konnte dabei keinerlei Beeinträchtigungen durch den Sender feststellen.
Am 28.1.2007 wurde Kees von Peter Matthijssen bei Halsteren (NL) mit dem beringten Partner und den Jungen beobachtet.